Textversion

Jesus spricht: „Ich bin das Brot des Lebens! Wer zu mir kommt, den wird nimmermehr hungern, und wer an mich glaubt, den wird niemals wieder dürsten.“ (Johannes 6,35)

Im Brothaus geht es sowohl um das Brot des Lebens als auch um das Brot, das unseren täglichen Hunger stillt.

Wir laden Menschen ein, zu unseren Treffs (Hauskreise bzw. Hauskirchen; Alpha-Kurse; Gottesdienste) und zu Christus zu kommen, der das Brot des Lebens ist.

Wir erleben, wie Menschen anfangen zu glauben, anfangen Jesus Christus zu vertrauen und sie ihren Durst gestillt bekommen.



Menschen brauchen Brot für den Leib.
Menschen brauchen Brot für die Seele.

Sie brauchen Brot für die Seele,
weil es einen „Hunger“ gibt,
den kein Brot der Welt je stillt.
Das ist der Hunger, der auf das Brot des Lebens zielt,
auf das Leben selbst, das heißt Gott.

„Ich bin das Brot des Lebens“,
so sagt Jesus Christus nach dem Zeugnis des Neuen Testaments.
„Brot des Lebens“, das meint das Ganze,
nicht nur seinen biologischen Ausschnitt.
Es meint Wahrheit und Sinn, Tiefe und Grund.

Nach Klaus Eickhoff

Website-Besucher heute: 13 - gesamt: 39165.

Druckbare Version